Vorwort

Unsre Heimat ist Brandenburg, ein Land mit vielfältigen Regionen und Landschaften, einer reichen kulturellen Tradition und einer schwierigen Geschichte. Dieses Erbe mahnt zur kritischen Reflexion unseres heutigen Tuns; es gibt uns zugleich jenes Selbstbewusstsein, um die Herausforderungen der Zukunft meistern zu können.

Die Brandenburger sind ein buntes Völkchen von „Alteingesessenen“ und „Zugezogenen“, die über die Jahrhunderte hinweg aus aller Welt in dieses Land kamen, um hier ihr Lebensglück zu finden. Miteinander haben die Menschen in vielen Generationen aus der märkischen Heide ein Land im Wohlstand gemacht. Umso schwerer wiegt, dass heutzutage neben Zuversicht und Tatkraft vielerorts ein Gefühl der Perspektivlosigkeit zu bekla-gen ist.

Verantwortliche Landespolitik muss die Voraussetzungen dafür schaffen, dass Brandenburg wieder mehr Zukunft bietet, und dies für alle. Erste Voraussetzung dafür ist Teilhabe der Menschen in Wirtschaft und Gesellschaft. Wir wenden uns gegen ein neoliberales Zerrbild, das die Menschen als kulturell entwurzelte, sozial bindungsarme und räumlich allzeit verfügbare Objekte von grenzenlosen Kapitalverwertungsinteressen rund um den Globus jagt. Heimat, soziale Einbindung und Mitgestaltung des Gemeinwesens sind keine Relikte der Vergangenheit, sondern Bestandteil von moderner Lebensqualität.

Aus diesem Grunde haben wir einen öffentlichen Dialog über die Zukunft unseres Landes unter dem Titel „Unsre Heimat“ begonnen. Im Herbst 2006 legten wir den Entwurf eines Leitbildes für Brandenburg vor, der auf starkes Interesse im Land stieß. Es folgte eine inhaltsreiche Debatte in den Medien und im Internet, in Konferenzen mit Experten und Verbandsvertretern, in Gesprächen mit lokalen Akteuren und politischen Wettbewerbern.

Natürlich diskutierte die Brandenburgische Linke den Entwurf besonders intensiv; er stammt ja von ihrer Fraktion im Landtag. Es gab einen breiten Konsens über die tragenden Ideen, aber auch kritische und kontroverse Debatten zu einzelnen Themen. Viele konkrete Anregungen haben Eingang in die vorliegende Fassung des Leitbilds gefunden.

Unser Leitbild orientiert auf Handeln. Wir wollen die großen Herausforderungen angehen und nicht den Stillstand verwalten. Statt der Provinzialität setzen wir auf Internationalität. Wir wollen ein selbstbewusstes Brandenburg, das im Bund und in Europa energisch seine Interessen wahrnimmt und einen eigenständigen Beitrag zu Frieden und Entwicklung leistet.

  • Dieses Leitbild gibt eine zukunftsfähige und sozial gerechte Antwort auf den radikalen Wandel unserer Lebensverhältnisse. Es zeigt Wege, wie die Herausforderungen, die durch rapide technologische Innovation, wirtschaftlichen Umbrüche, sozialen Wandel und durch demographische Veränderungen entstehen, beantwortet werden können, um Lebensqualität und Lebenschancen für alle Brandenburger zu sichern.

  • Dieses Leitbild formuliert die Anforderungen an eine verantwortungsvolle Politik, welche die Zukunftsfähigkeit unseres Gemeinwesens sichert, die existentiellen Risiken für die Menschen eindämmt und die Lasten ebenso wie die Früchte des Wandels gerecht verteilt.

  • Dieses Leitbild macht deutlich, wie sich Brandenburg zusammen mit Berlin als dynamische europäische Region in einer zunehmend globalisierten Welt behauptet und für friedliche Konfliktbeilegung, soziale Gerechtigkeit sowie ökonomische und ökologische Nachhaltigkeit einsetzen kann.

Unser Leitbild orientiert sich an den realen Herausforderungen. Wenn wir über Zukunftsperspektiven für Erwerbsarbeit und Teilhabe am Wirtschaftsleben sprechen, können und wollen wir nicht verdrängen, dass die Lebensrealität vieler Menschen in Brandenburg heute von Arbeitslo-sigkeit oder prekären Beschäftigungsverhältnissen geprägt ist. Wenn wir Wissen und Bildung zur politischen Priorität erheben, können wir nicht darüber hinweggehen, dass dafür vom Land bislang viel zu wenig Geld ausgegeben wird und Brandenburg im bundesweiten Vergleich hinten steht. Wenn wir über Weltoffenheit und Toleranz reden, verschließen wir nicht die Augen vor Erscheinungen von Rassismus und Fremdenfeindlichkeit in unserem Land und vor real existierender Provinzialität.

Unser Leitbild macht keinen Bogen um die Bundeshauptstadt, sondern denkt Berlin immer mit. Natürlich aus Brandenburger Sicht. Vieles spricht dafür, dass beide Länder auch die existentiellen Herausforderungen der Zukunft nur gemeinsam bewältigen können. Wir befürworten ein Zusammenwachsen auf gleicher Augenhöhe. Wir sehen uns nicht als zentralisierte Metropolenregion mit Berlin in der Mitte und etwas Brandenburg rund herum. Unser Leitbild orientiert auf ein vielgestaltiges Land gleichberechtigter Regionen, in dem Berlin mit seinen Stärken und Schwächen, Potenzialen und Interessen seinen Platz findet.

Wir bieten den Bürgerinnen und Bürgern dieses Landes eine Vision für ein zukunftsfähiges und solidarisches Brandenburg an, die wir gemeinsam mit ihnen zur Realität machen können.

Die LINKE im Landtag Brandenburg