VI. Neue Mehrheiten für einen Politikwechsel

Dieses Leitbild richtet sich an alle, die an einem zukunftsfähigen, lebenswerten und sozial gerechten Brandenburg interessiert sind. Es setzt auf das selbstbewusste und kompetente Engagement der Bürgerinnen und Bürger dieses Landes, die sich bereits in zahlreichen Verbänden und Vereinen, in Parteien und Kommunen, in Handwerkskammern, Religionsgemeinschaften und Umweltgruppen für eine nachhaltige Entwicklung dieses Landes in der einen Welt einsetzen.

Dieses Leitbild lädt alle Brandenburgerinnen und Brandenburger zum Mitmachen ein. Es bietet den unterschiedlichen Generationen in diesem Land lebenswerte Perspektiven, den jungen Menschen, die solide Ausbildung und familienfreundliche Bedingungen suchen, und der ältere Generation, die mit ihren Erfahrungen für dieses Land weiterhin politisch und sozial aktiv ist.

Dieses Leitbild formuliert das Anliegen jener Mehrheit in der Bevölkerung Brandenburgs, die für eine soziale und solidarische Gesellschaft hierzulande und weltweit eintritt. Wir folgen damit all jenen, die sich im gesamten Land – sei es in Bork in der Ostprignitz oder in der Landeshauptstadt Potsdam, in Glambeck in der Schorfheide oder in Cottbus – für gleichwertige Lebensverhältnisse und gleiche Teilhabe an der Gesellschaft einsetzen.

Gesellschaftliche Mehrheiten für einen Politikwechsel

Einer solchen strukturellen Mehrheit, die in der Gesellschaft vorhanden ist, bedarf es auch in der politischen Arena. Das gilt sowohl für die Arbeit im Parlament als auch außerhalb. Dieses Leitbild soll helfen, diese gesellschaftlichen Mehrheiten politisch zu bündeln.

Dafür ist eine Öffentlichkeit notwendig, in der ein gleichberechtigter produktiver Dialog über eine nachhaltige Entwicklung in allen Teilen Brandenburgs geführt werden kann. Mit Visionen und Tatkraft können wir gemeinsam die politischen Realitäten zum Wohle aller Bürgerinnen und Bürger Brandenburgs verändern!